Von Bücherheldin
22. Dezember

Pia Pfiffig auf Entdeckungstour

Jana Riedl, 10 Jahre, VS Auffen

An einem wunderschönen Vormittag im Sommer ging Pia Pfiffig in den Wald, um etwas zu erforschen, denn sie musste am nächsten Tag eine Prüfung ablegen.

Nach einiger Zeit, als sie im Wald ankam, nahm sie ihr Mikroskop aus der Tasche. Als Pia ein bisschen herumgegangen war, sah sie einen seltsamen Pilz. Sie holte ihre Plastikhandschuhe und griff nach dem Pilz. Einige Zeit später, als sie alles erforscht hatte, wollte sie noch in ihrem Buch über Schwammerl nachlesen. Pia Pfiffig nahm ihr Naturbuch und las laut: „Im Wald findest du einen Steinpilz, den man essen kann. Es gibt auch den Pfifferling, der auch essbar ist. Knollenblätter- und Fliegenpilz sind giftig.“ Pia Pfiffig steckte ihr Buch wieder in die Tasche und ging weiter.

Nach einiger Zeit hörte sie ein unheimliches Geräusch. Pia fürchtete sich und sah sich ängstlich um, aber sie entdeckte nichts und ging mutig weiter. Plötzlich hörte sie es noch einmal. Jetzt bekam sie große Angst. Pia dachte sich: „Was ist das?“, und wollte aus dem Wald laufen, aber ihr fiel eine zündende Idee ein. Ihr Vater war Jäger und konnte ihr sicher sagen, welches Tier es war. Pia nahm ihr Telefon und rief ihren Vater an. Nach wenigen Minuten war er da und fragte, wie sich das Geräusch angehört hatte. Zum Glück kam es plötzlich wieder. Der Jäger hatte es gehört und erzählte: „Das Geräusch war nur von einem kleinen Buntspecht. Vor dem brauchst du dich nicht zu fürchten. Ich weiß, es hört sich unheimlich an, aber der tut dir nichts.“ Pia bedankte sich für seine Hilfe. Sie hatte keine Fragen mehr, und so konnte ihr Papa wieder fahren.

Nach wenigen Minuten, als sie schon ein Stück gegangen war, sah das Mädchen ein seltsames Blatt. Sie hob es auf und suchte es in ihrem Buch. Pia Pfiffig entdeckte, dass das Blatt zur Linde gehörte. Auf einmal bemerkte Pia, dass die Sonne schon unterging. Die junge Dame fuhr schnell nach Hause und sagte: „Das war ein aufregender Tag.“ Gleich darauf fiel sie erschöpft ins Bett.

Am nächsten Morgen fuhr sie schon in der Früh zur Prüfung. Sie war sehr aufgeregt. Nach einer halben Stunde war die Urkundenverteilung. Das Mädchen bekam eine und hatte die Prüfung geschafft.

Fröhlich fuhr Pia Pfiffig nach Hause und erzählte allen Verwandten von ihren Erlebnissen.

© 2016 Der Bücherhelden-Blog wird betrieben vom Lesezentrum Steiermark bücherhelden.at info@buecherhelden.at
Nochmal?
Rate was sich hinter den Kästchen versteckt! mit einem Klick kannst du die Flächen verschwinden lassen!
Los gehts!
Nochmal?
Kannst du die Fragen beantworten?
Los gehts!
0
Nochmal?
Was haben die 4 Bilder gemeinsam?
Los gehts!